Seite merken

Seite suchen

Naturparkregion Reutte Badeurlaub
Hotel Unterkünfte

 

 

Booking.com Badeurlaub

Naturparkregion Reutte Hotels - 2024 | 2025

 

 

 

Badeurlaub Reutte Hotels Urlaubsdomizil

 

 

Hotel Unterkünfte Angebote
Badeurlaub Reutte für das 2024 | 2025 buchen

 

 

Aktivitäten

Aktivitäten

 

 

Unterkunft buchen

Unterkunft

 

 

Mietwagen

Mietwagen

 

 

Ferienhäuser

Ferienhäusern

 

 

Flüge

Flüge

 

 

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen

 

 

Tirol Erleben

Tirol Erleben

 

 

Lieblingsplätze

Lieblingsplätze

 

 

Schlechtwetter Tipps

Schlechtwetter Tipps

 

 

Tagesausflüge

Tagesausflüge

 

 

36 Tiroler Regionen

36 Tiroler Regionen

 

 

Tiroler Skigebiete

Tiroler Skigebiete

 

 

 

 


  • Breitenwang Urlaub Eng verbunden mit dem Bezirkshauptort Reutte, ist die Gemeinde Breitenwang im Tiroler Außerfern Teil eines größeren Siedlungsgebiets und liegt im Herzen der Naturparkregion. Breitenwang mit seinen 1.475 Einwohnern liegt in einem Talkessel in der landschaftlich reizvollen Naturparkregion. Im Jahr 1137 starb in einem Breitenwanger Bauernhaus der römisch-deutsche Kaiser Lothar III. Eine Inschrift deutet noch heute darauf hin. Ein sehenswertes Relikt aus der Jahrhunderte langen Geschichte des Ortes ist auch die Dekanatskirche St. Petrus und Paulus von 1650, deren Chorraum ein Deckenfresko des bekannten österreichischen Malers Johann Jakob Zeiller ziert. Zum Gemeindegebiet gehört das nördliche Ufer des idyllischen Plansees, der bei Tauchern und Wassersportlern beliebt ist. Von Breitenwang aus lassen sich schöne Berg- und Biketouren in die Lechtaler Alpen und das Wettersteingebirge unternehmen. Einplanen sollte man eine Wanderung über den imposanten Ministersteig und zum Stuibenfall sowie einen Abstecher nach Reutte, das kulturell einiges zu bieten hat. Wintersportler freuen sich über das nahe Skigebiet Hahnenkamm-Höfen.

  • Ehenbichl, ein idyllisches Dorf im Westen von Tirol inmitten der Naturparkregion gelegen, lädt zu einem erholsamen Urlaub ein. Hier leben 825 Einwohner abseits des Trubels, am Fuße des Schlossbergs, auf dem die imposante Ruine Ehrenberg thront. Dieses beeindruckende Festungsensemble zählt zu den bedeutendsten in Mitteleuropa. Ein Familienausflug zur Burgenwelt Ehrenberg verspricht viel Spaß und Abenteuer. Hier gibt es Burgen, Schlösser, ein Museum und eine Naturausstellung, alles umrahmt von einem unterhaltsamen ritterlichen Programm, das auf alle Altersgruppen zugeschnitten ist. Für diejenigen, die Nervenkitzel suchen, bietet die Region ein Weltrekord Highlight: die Highline 179. Diese beeindruckende Fußgängerhängebrücke im Tibet-Stil erstreckt sich über 115 Meter über dem Boden und 406 Meter von der Ruine Ehrenberg zur Fort Claudia. Mutige Besucher, die die Seilhängebrücke überqueren, werden mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft und die majestätische Bergwelt belohnt.

  • Erfrischende Auszeiten am Lech: Im idyllischen Ferienort Höfen, eingebettet in die Naturparkregion am Ufer des Lechs, können Besucher eine unbeschwerte Zeit genießen. Der malerische Ort, Heimat von etwa 1.200 Einwohnern, liegt in unmittelbarer Nähe des Bezirkshauptorts Reutte und am Rand des Talkessels der Lechtaler Alpen. Historisch bekannt für seine kunstvollen Stuckarbeiten, können noch einige davon in der Kirche Maria Hilf bestaunt werden. Das Ortsgebiet erstreckt sich bis zum 1.938 Meter hohen Hausberg Hahnenkamm, der das beliebte Ski- und Wandergebiet Höfener Alpe beherbergt. Eine Seilbahn befördert Gäste sowohl im Sommer als auch im Winter direkt von Höfen aus auf den Gipfel. Dort angekommen, erreichen Besucher im Sommer nach einer kurzen Wanderung den Alpenblumengarten mit über 600 verschiedenen Arten oder die Lechaschauer Alm. Frühaufsteher sollten sich eine Fahrt zum Sonnenaufgang mit einem anschließenden Frühstück im Panoramarestaurant nicht entgehen lassen. Höfen beherbergt zudem den einzigen Segelflugplatz im gesamten Bezirk, der auch Rundflüge für Gäste anbietet. Beim Aufsteigen in der Thermik erhalten Besucher eine einzigartige Perspektive auf die umliegenden Berge.

  • Die idyllische Gemeinde Lechaschau, die am Lech liegt, dem einzigen Wildfluss der Nordalpen, bietet ihren Bewohnern und Urlaubsgästen einen malerischen Rückzugsort inmitten geschützter Auwälder. Mit einer Einwohnerzahl von etwa 2.000 Personen ist Lechaschau ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber. Die Besucher können die vielfältigen Wander-, Walking- und Radwege nutzen, sowie die Loipe Hahnenkamm zum Langlaufen erkunden, die das gesamte Skiwandernetz der umliegenden Gemeinden Höfen-Lechaschau-Wängle abdeckt. Zusätzlich gibt es einen Tennisplatz und eine Bahn für die Fans des Stocksports. Im Sommer lädt der kleine und idyllische Frauensee die Besucher zum Entspannen ein und bietet eine erfrischende Abkühlung für alle Altersgruppen.

  • Im idyllischen Musau, einem kleinen Dorf mit knapp 400 Einwohnern nördlich von Reutte, scheinen die Musen ihr Zuhause gefunden zu haben. Diese Gemeinde im Außerfern liegt malerisch an der Westseite des Lech-Flusses. Der Name des Ortes leitet sich vermutlich eher vom Althochdeutschen buchen"muessa" ab, was sumpfiges Land bedeutet, als von den mythologischen Musen. Dennoch ist Musau ein Ort von großer Erholung und bietet Einheimischen und Gästen eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten inmitten des Naturparks. Sehenswerte Ausflugsziele sorgen das ganze Jahr über für Abwechslung im Urlaub, und auch die bayrischen Königsschlösser sind nur einen Katzensprung entfernt. In Musau selbst findet man Ruhe und Entspannung, da sich das Siedlungsgebiet über vier Kilometer und drei Ortsteile erstreckt: Brandstatt, Roßschläg und Saba.

  • Der Ferienort Wängle befindet sich am Fuß des Hahnenkamms im Tiroler Außerfern, nicht zu verwechseln mit dem Kitzbüheler Hahnenkamm. Gelegen im Talkessel, am Rande der Tannheimer Berge, liegt das charmante Dorf Wängle westlich des Lech-Ufers auf einer Höhe von 882 Metern. Die malerische Gemeinde mit 860 Einwohnern zählt zu den ältesten Siedlungen der Region. Umgeben von der atemberaubenden Naturparkregion bietet Wängle ideale Wandermöglichkeiten, insbesondere rund um den 1.938 Meter hohen Hahnenkamm, der teilweise zum Gemeindegebiet gehört. Unterwegs laden bezaubernde Rastplätze wie die Lechaschauer Alpe, die Höfener Alm und Gehrenalpe zu einem Zwischenstopp mit wundervollen Ausblicken auf die Berge ein. Ebenfalls sehenswert ist der beeindruckende Alpenblumengarten in der Nähe der Bergstation der Hahnenkammbahn. In der Umgebung locken weitere lohnenswerte Ausflugsziele, darunter die malerischen Seen wie der Plansee, der zweitgrößte See Tirols, das Erlebnismuseum in der Burgenwelt Ehrenberg und das Heimatmuseum. In den Wintermonaten können neben Abfahrten vom Hahnenkamm auch idyllische Winterwanderungen entlang des Lechs und Langlauftouren genossen werden.

  • Das beschauliche Dorf Pflach liegt nur 2 Kilometer von Reutte entfernt und erstreckt sich auf einer Höhe von 840 Metern entlang der Fernpassstraße. Es heißt, dass buchen"Pflach ist flach". Dies ist jedoch mehr als nur ein Wortspiel. Der Ort wurde erstmals im Jahr 1275 als buchen"Plech" erwähnt, was sich vom mittelhochdeutschen Wort buchen"vlach" ableitet und für Ebene steht. Trotzdem wird die Ebene von einer majestätischen Bergwelt umgeben. Der markante Grenzberg Säuling, der zu den Ammergauer Alpen gehört und eine Höhe von 2.047 Metern erreicht, ragt zwischen Österreich und Deutschland empor und bildet den Hausberg von Pflach. Der Naturpark rund um das Dorf bietet ein weitläufiges Wander-, Walking- und Bikenetzwerk sowie idyllische Badeseen zum Entspannen. Im Winter lädt die Region zum Winterwandern und Langlaufen ein. Die Lechauen bei Pflach beherbergen eine erstaunliche Vielfalt an Vogelarten, die man entlang des Vogelerlebnislehrpfads mit einem großen Beobachtungsturm entdecken kann. Zu den Sehenswürdigkeiten von Pflach zählen zahlreiche Kapellen und Kirchen, die die Geschichte und die Traditionen des Dorfes widerspiegeln.

  • Pinswang befindet sich in einer malerischen grünen Landschaft am Ostufer des Lech im Tiroler Lechtal. Die Gemeinde hat eine reiche Geschichte, durch die die alte Römerstraße Via Claudia Augusta verläuft. Ein Abschnitt dieser historischen Straße liegt auf dem Gemeindegebiet von Pinswang und lädt zu Entdeckungen ein. Ein interessantes Highlight ist die Höhlenburg buchen"Schloss Loch", die im 13. Jahrhundert in einer natürlichen Grotte am Schwarzenberg erbaut wurde und spannende Mythen aus vergangenen Zeiten birgt. Für eine Schlossrundtour bieten sich auch die Burgenwelt Ehrenberg mit der imposanten 406 Meter langen Hängebrücke buchen"highline 179" sowie die Ludwigs-Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau in der Nähe an. Pinswang, mit ungefähr 400 Einwohnern, verbindet gekonnt Tradition und Moderne. Alte Bräuche wie das buchen"Scheibenschlagen" werden hier hochgehalten, während die Bewohner gleichzeitig eine hervorragende Lebensqualität und eine ausgezeichnete Infrastruktur inmitten des Naturparks Reutte und der idyllischen Lechauen genießen.

  • Reutte liegt in einem Talbecken des Tiroler Außerferns, an der Grenze zur Allgäuer Voralpenregion, und hat etwa 6.300 Einwohner. Es ist einer der beiden Bezirkshauptorte in Tirol, die keinen offiziellen Stadtstatus haben. Das charmante Städtchen Reutte ist eng mit dem Wasser verbunden, da es am Ufer des Lech liegt und von zahlreichen erfrischenden Alpenseen umgeben ist. Besonders der Heiterwanger See und der Plansee, beide auf etwa 1.000 Metern Höhe gelegen, sind beliebte Anziehungspunkte für Besucher. Segeln, Surfen, Tauchen, Rudern, Fischen - all diese Aktivitäten sind hier möglich. Im Sommer können Besucher sogar mit Passagierschiffen über die Seen fahren. Das Zentrum von Reutte wird von prächtigen Häusern geprägt, die von dem Maler Johann Jakob Zeiller verziert wurden. Unter diesen Gebäuden befindet sich auch das „Grüne Haus“ aus dem 16. Jahrhundert, in dem ein Regionalmuseum untergebracht ist. Die Gemeindebewohner in Reutte sind kulturell sehr aktiv und veranstalten jährliche Events wie die Ritterspiele auf der Burgruine Ehrenberg, den Reuttener Kulturherbst und das Integrationsfest, die Tausende von Touristen anlocken. Im Winter bietet das kleine, aber vielseitige Skigebiet Hahnenkamm den Schneesportlern die Möglichkeit, sich auszutoben.

  • Vils, 1.500 Einwohnern, kleinsten Städten Österreichs, einzige Stadt im Tiroler Außerfern, charmantes dörfliches Flair, Nordwesten Tirols, Grenze zu Bayern, idyllische Landschaft, Ausflugsmöglichkeiten, historischen Burgen und Schlösser, Burgruine Vilsegg, Schloss Neuschwanstein, Schloss Hohenschwangau, kulturelle und architektonische Höhepunkte, Burgruine Ehrenberg, längste Fußgängerhängebrücke, Naturparkregion Reutte, über 400 Kilometern Wanderwegen, landschaftlichen Möglichkeiten, Panoramaweg am Zirmgrat, imposante Berglandschaft, GEOpfads, geologische Entwicklungsgeschichte. Im Winter locken verschneite Wanderwege, präparierten Loipen und der familienfreundliche Skilift am Konradshüttle.

  • Weißenbach am Lech ist eine malerische Gemeinde am Fuße des imposanten Gaichtpasses, eingebettet zwischen dem Talkessel Reutte, dem Lechtal und dem Tannheimer Tal. Die zentrale Lage von Weißenbach am Lech erfreut sowohl Gäste als auch Einheimische gleichermaßen. Zahlreiche Ausflugsziele sind von hier aus leicht zu erreichen, und es gibt unzählige Möglichkeiten zur Erholung und zum Erleben der Natur. Ein besonderer Reiz des Ortes liegt in der einzigartigen Wildflusslandschaft entlang des Lechs, die romantische Lechauen bietet. Ein Spaziergang entlang des Lechs lädt dazu ein, neue Energie zu tanken und die Natur zu genießen, während das atemberaubende Panorama auch von den Bergpfaden bewundert werden kann. Traditionelle Hütten und gemütliche Almen locken mit hausgemachten Köstlichkeiten und ermöglichen es, die herzlichen Bewohner der Region kennenzulernen. Für diejenigen, die nach etwas mehr Action suchen, bieten die spannenden Wildwassersportaktivitäten am Lech die perfekte Herausforderung. Im Winter lockt das gemütliche Skigebiet Hahnenkamm Reuttener Seilbahnen vor allem Familien auf die Pisten. Auch auf den Rodelwegen der Umgebung geht es rasant bergab, wobei Spaß und Action für Jung und Alt, auch ohne Skifahren, garantiert sind.

 

Ein Badeurlaub in Tirol, der Region der majestätischen Berge, mag zunächst ungewöhnlich klingen, doch die Region bietet mit ihren klaren Naturseen und Familien-Badeseen ideale Bedingungen für Erholungssuchende und Wassersportbegeisterte. Eingebettet in die atemberaubende Alpenkulisse liegen See nah zahlreiche Hotels, von denen aus man nicht nur einen grandiosen Blick genießt, sondern auch einen direkten Seezugang hat. Tirol am See ist gerade im Sommer ein wahres Paradies für den Badeurlaub. Die Monate Juli und August versprechen wunderbar warme Tage und sind die Hochsaison für Badeferien. Aber auch der Juni und September bieten noch angenehme Temperaturen zum baden und schwimmen. Mit der einzigartigen Kombination aus Bergen und Wasserspaß unterscheiden sich die Badelandschaften von anderen Badezielen. Was einen Badeurlaub hier so besonders macht, ist die Trinkwasserqualität der zahlreichen Bergseen. Viele davon, wie die kristallklaren Naturseen, laden zum entspannten baden ein und sind von Hotels in See Nähe gesäumt. Solche Unterkünfte sind besonders im August schnell ausgebucht, weshalb eine frühzeitige Buchung empfohlen wird. Für die kleinen Gäste sind die tolle Freibäder und spannenden Erlebnisbäder mit diversen Wasserrutschen ein Vergnügen. Hier können sie nach Herzenslust toben, während die Eltern vielleicht dem Standuppaddeln oder Trettbootfahren auf dem ruhigen See frönen. Wer es noch sportlicher mag, kann sich beim Schlauchbootfahren oder Kanufahren versuchen, ebenfalls beliebte Aktivitäten im Badeurlaub. Die Hotels bieten nicht nur Ruhe und Privatsphäre, sie sind auch günstig und bieten die Freiheit, den Badeurlaub individuell zu gestalten. Viele verfügen über einen eigenen Badestrand mit Liegewiese, wodurch man einen komfortablen Seezugang von Hotels hat, ohne auf die Annehmlichkeiten moderner sanitärer Anlagen verzichten zu müssen. Wer sich eine günstig gelegene Ferienwohnung direkt am Badesee sichert, genießt oft einen eigenen Steg und somit einen exklusiven Rahmen für seinen Badeurlaub. Für einen Badeurlaub sprechen also viele Gründe. Ob beim schwimmen im glasklaren Wasser, beim relaxen auf der Liegewiese, beim erleben aufregender Wasserrutschen oder beim aktiven Kanufahren – die Vielseitigkeit der Tiroler Seenplatte ist ein perfektes Badeferien-Ziel für Jung und Alt. Wer im Juni die Ruhe vor den Sommermassen, im Juli und August das rege Treiben und in den warmen Septembertagen das Nachsommern genießen möchte, für den ist Tirol am Schwimmteich ein idealer Ort, um den perfekten Badeurlaub zu verbringen.

 

Im Badeurlaub entdeckt man nicht nur das Vergnügen des Wassers, sondern auch die einladende Kultur und Gastfreundschaft. Hotels in Badesee Nähe bieten oft auch lokale Tipps und Veranstaltungshinweise, um den Aufenthalt noch bereichernder zu gestalten. Ein Spaziergang am Badestrand oder ein Grillabend auf der Liegewiese tragen zur entspannten Atmosphäre im Badeurlaub bei. Hotels ermöglichen ein nahes Erleben der regionalen Kultur und bieten komfortable Rückzugsorte nach langen Tagen voller Aktivitäten. Auf dem Programm könnte somit morgens eine Bergtour stehen und nachmittags ein entspanntes baden und schwimmen im kühlen Nass der Hotels-nahe gelegenen Gewässer. Die lokale Küche, mit ihren alpinen Spezialitäten, ist der perfekte Abschluss nach einem Tag voller Aktivitäten. Regional erzeugte Produkte finden sich oft in den Restaurants und Cafés entlang der Seen und bieten eine köstliche Stärkung während dem Badeurlaub. Urlaub am See während der Monate Juni, Juli, August und September präsentiert sich auch als Fest der Sinne – von den lebhaften Farben der Natur bis hin zu den Klängen der Sommerfeste. Günstige Hotels ermöglichen einen langen Aufenthalt, sodass man ausreichend Zeit hat, die Badelandschaften voll und ganz auszukosten. Ein Badeurlaub in Hotels bedeutet auch, sich auf die Ruhe der Natur einzulassen. Ob beim Entspannen am eigenen Seezugang, beim Vergnügen an den modern ausgestatteten Freibädern, beim Adrenalinrausch auf den Wasserrutschen der Erlebnisbäder oder bei einer stillen Stunde des Kanufahrens – Tirols Naturkulisse bildet die perfekte Kulisse für unvergessliche Momente. Für Aktivurlauber bieten sich abenteuerliche Erlebnisse wie Standuppaddeln, Trettbootfahren oder Schlauchbootfahren an, die in der Badelandschaft für Abwechslung sorgen. Und nach einem langen Tag voller Sonne und Spaß sorgen die komfortablen sanitären Anlagen der Hotels dafür, dass man sich jederzeit frisch halten kann, um den Abend genießen zu können. Somit ist der Badeurlaub eine ausgewogene Mischung aus sportlicher Betätigung, Naturerlebnis, Kulturgenuss und entspanntem Nichtstun – eine Symbiose, die den Alltagsstress vergessen lässt und neue Energie spendet. Ob Familien, Paare oder Alleinreisende – jeder findet Hotels für sein perfektes Sommerglück.